start | presse | impressum

WORKSHOP II DIE FARBE BLAU
Mischtechnik (Spachtelmassen/Acrylfarben/Kreiden/Oilsticks)
21. + 22.10.2017, Frühbucher bis zum 2.9.2017

Blau. Wir kennen sie, die blauen Bilder der Kunstgeschichte, voller Magie, Tiefe und Geheimnis. Sie sprechen von Sehnsucht und Verinnerlichung.
Da sind die Bilder der blauen Periode von Picasso und die monochromen, blauen Bilder von Yves Klein. Die Farbe Blau ist die Farbe des Himmels, der Meere, der Seen und der tiefen Abgründe.
Im Gegensatz zum Rot wird das Blau oft in Hintergründen eingesetzt, um Tiefe, Weite und das atmosphärische in einem Bild zu verstärken, zum Beispiel in den Wandmalereien von Pompeji und der lLandschaft der Mona Lisa von Leonardo da Vinci.
Sie sind eingeladen, mit Blautönen vom Türkis über Indigo bis zum Ultra- marinblau zu experimentieren. In unterschiedlichen Mischtechniken
erforschen wir die möglichkeiten der Farbe – mit Acryl, Erden, Sand, Stiften und Kreide. Wir tragen sie pastos oder lasierend auf, spachteln sie oder lassen sie fließen. Wir arbeiten Linien und Strukturen ins Blau hinein, kratzen, ritzen, waschen Farbe aus.
Entdecken sie das BLAU in seiner Tiefe und seinen Schichten!

 
WORKSHOP III DIE TIEFE IM BILD
Mischtechnik (Spachtelmassen/Acrylfarben/Kreiden/Oilsticks)
9. + 10.12.2017, Frühbucher bis zum 9.10.2017

Wir experimentieren mit dem Auftrag von Spachtelmassen, nutzen die Spanne von der glatten bis zur strukturierten Oberfläche, reiben Ölkreiden und Acrylfarbe in das Relief, verwenden Farbe lasierend und pastös, lernen Farbklänge nuanciert zu mischen.
Wir schichten Farbe übereinander, kratzen und ritzen sie wieder heraus. Experimentelle grafische Momente entstehen im Kontrast zu Malerischem. Mit dem Lappen, der Bürste, dem Topfkratzer, schmalen bis breiten Pinseln oder einem Schwamm erforschen wir die differenzierten Möglichkeiten von Strukturen im Bild. Es entsteht Tiefe, Schichtung und Farb-Klang.
William Turner und Impressionisten wie Auguste Renoir, Claude Monet und Künstler der Moderne werden uns Anregung sein.


Inspiriert ins NEUE JAHR:
WORKSHOP IV
DAS EXPERIMENT IM BILD
Mischtechnik (Spachtelmassen/Acrylfarben/Kreiden/Oilsticks)
6. + 7.1.2018, Frühbucher bis zum 6.11.2017

Zwei Tage Zeit, ein Freiraum – geöffnet, um Kunst zu machen, auszu-probieren und zu experimentieren. Experimentelle Bilder – Drucke/Monotypien/Frottagen – Mischtechniken, Material-Collagen – Fotoübermalungen oder sogar Objekte können entstehen. wir nutzen die Möglichkeiten experimentellen Arbeitens, um eigene Bild- und Formensprachen zu festigen und weiter zu entwickeln. Künstlerisches Tun spiegelt, übersetzt und findet Ausdruck für Themen unserer Zeit. Der Workshop wird begleitet von Filmausschnitten und Bildmaterialien von Künstlern wie MAGRITTE, MAX ERNST, UECKER, TAPIES, SOULAGE, CY TWOMBLY, OTTO DIX, MAX BECKMANN, RAUSCHENBERG, ELVIRA BACH u.a..
Sie können das gesamte Repertoire an Materialien ausschöpfen, ob
Acryl-/ Öl- oder Aquarellfarben, Stifte, Kreiden – auch Fotos, Rest und Fundstücke für Collagen sind möglich.


WORKSHOP I/2018
DIE FARBE WEISS
Mischtechnik (Spachtelmassen/Acrylfarben/Kreiden/Oilsticks)
3. + 4.2.2018, Frühbucher bis zum 3.12.2017


Im Gegensatz zu Schwarz, der völligen Abwesenheit von Farbe,
ist Weiß die Summe aller Farben des Lichts. Weiß und Schwarz sind
die beiden Extreme, die Polarität des hell-dunkel Kontrasts. Was
Weiß ist, ist nicht farblos. Wir sehen Weiß in unzähligen differenzierten
hell-dunkel Abstufungen, sowie in unterschiedlichen
Farbnuancen. In diesem Workshop lernen wir nuanciert Farbe zu mischen
und zu schichten. DIE FARBE WEISS, das Experiment mit Farbe, Strukturen und Untergründen, um Spannung und Tiefe im Bild zu steigern.

................................................................................................................................................................

BEI EINER NACHFRAGE SIND WEITERE WORKSHOPS AB 4 TN MÖGLICH

................................................................................................................................................................


WORKSHOP FIGUR / FARBE / RAUM
Mischtechnik (Spachtelmassen/Acryl/Öl- und Pastellkreiden/Ölsticks)

Es können Köpfe, Portraits, Akte und Figurenbilder entstehen.
Bilder und Zeichnungen der Moderne des 20.Jhd. werden uns Anregung sein. Otto Dix, Tolouse Lautrec und Henry Matisse, Jawlensky, Kirchner, Nolde und Heckel u.a.

WORKSHOP DIE FARBE GRAU
Mischtechnik (Spachtelmassen/Acrylfarben/Kreiden)

Das Konzept eines bewussten Farbverzichts reicht bis in die Antike zurück: „Monochromata“ – Bilder, die mit wenigen Farbtönen auskommen oder nur in einer einzigen Farbe gemalt sind.
Für die alten Meister, wie Velázquez, dem Meister der Farbe GRAU, war sie Geheimnis und Heraus-forderung zugleich. Grau ist nicht allein die Möglichkeit von Abfärbungen zwischen Schwarz und Weiß, sondern die Fülle von unzähligen Graustufen in alle Farbrichtungen des Farbkreises.
Wir können Grau als neutral, nüchtern, als sogenannte unbunte Farbe wahrnehmen oder auch als edel, brilliant und kostbar.
In der Morgen- und Abenddämmerung, bei Nebel, Raureif oder im Regen entsteht eine verdichtete Athmoshäre, Unscharfes, Sphärisches.
Im Gegensatz dazu die Verwendung der Farbe Grau in der Fotografie und im Film: Die Ästhetik des Schwarz-Weiß hebt besonders die Form hervor.
Es entstehen Bilder zum Thema, die Lust an nuancierten Farbklängen des Graus auch im Kontrast mit reiner Farbe wecken.


WORKSHOP DAS KLEINFORMAT / DAS EXPERIMENT DER SERIE
Mischtechnik (Spachtelmassen/Acrylfarben/Kreiden/Stifte)


Eine Kreativitätstechnik, die auf spielerische Weise ermöglicht die Freiheit bildnerischer Mittel zu entdecken und zu erforschen. Vom Gegenständlichen zum Abstrakten. Immer wieder erneut übereinanderlagernd werden zeichnerische und malerische Ereignisse im Bild mieinander kombiniert. Wesentliches verstärkt oder stehen gelassen, unwesentliches weggenommen.


WORKSHOP DIE FARBE BLAU
Mischtechnik (Spachtelmassen/Acrylfarben/Kreiden)

Blau. Wir kennen sie, die blauen Bilder der Kunstgeschichte, voller Magie, Tiefe und Geheimnis. Sie sprechen von Sehnsucht und Verinnerlichung.
Da sind die Bilder der blauen Periode von Picasso und
die monochromen, blauen Bilder von Yves Klein. Die Farbe Blau ist die Farbe des Himmels, der Meere, der Seen und der tiefen Abgründe.
Im Gegensatz zum Rot wird das Blau oft in Hintergründen eingesetzt, um Tiefe, Weite und das atmosphärische in einem Bild zu verstärken, zum Beispiel in den Wandmalereien von Pompeji und der lLandschaft der Mona Lisa von Leonardo da Vinci.
Sie sind eingeladen, mit Blautönen vom Türkis über Indigo bis zum Ultra- marinblau zu experimentieren. In unterschiedlichen Mischtechniken
erforschen wir die möglichkeiten der Farbe – mit Acryl, Erden, Sand, Stiften und Kreide. Wir tragen sie pastos oder lasierend auf, spachteln sie oder lassen sie fließen. Wir arbeiten Linien und Strukturen ins Blau hinein, kratzen, ritzen, waschen Farbe aus.
Entdecken sie das BLAU in seiner Tiefe und seinen Schichten!

 

WORKSHOP  DIE FARBE ROT
Mischtechnik (Spachtelmassen/Acrylfarben/Kreiden)

  
ROT. Die Farbe des Lebens, der Freude,  der Kraft, der Königinnen und Kaiser, des Eros, des Abend- und Morgenrot. Wir verbinden  Energie, Wärme, Feuer, Leidenschaft, Aktivität und Aggressivität mit der Farbe Rot.
Das ROT gehört zu den ausdrucksstärksten und mächtigsten Farben des Farbkreises, und daher gebührt ihm der zentrale Platz sowohl in der Farbsymbolik als auch in der Farbpsychologie.
Es ist die Farbe, die uns am stärksten erregt und  tief in uns schlummernde Archetypen anrührt.
Wir sprechen von glühendem, leuchtendem, funkelndem Rot. Wir kennen es in seiner Vielfalt von purpur über  rubinrot bis  zinnoberrot.
Ich lade Sie ein, diese Farbe im Experiment lustvoll und in der Fülle ihrer Themen und Qualitäten zu entdecken und zu erforschen.


WORKSHOP DIE TIEFE IM BILD - DAS BILD IN DER DRITTEN DIMENSION
Mischtechnik (Spachtelmassen/Acryl /Öl- und Pastellkreiden/Ölsticks)


WORKSHOP FREIE PLASTIK
GEFÄSS / OBJEKT / PLASTIK
 

KÜNSTLERISCHE FORTBILDUNG FÜR KUNSTTHERAPEUTEN UND KUNSTPÄDAGOGEN

Im Alltag bleibt oft nicht genügend Raum für den eigenen künstlerischen Prozess, der Voraussetzung und Grundlage für die pädagogische und therapeutische Arbeit ist. Die Fortbildung unterstützt Sie in der Erweiterung ihrer künstlerischen Fähigkeiten und der Suche nach dem eigenen künstlerischen Ausdruck.
Oft kommen wir im künstlerischen Tun an Grenzen, wiederholen uns und suchen nach neuen Wegen und Vorgehensweisen, um freier mit bildnerischen Mitteln umgehen zu können.
Es werden freie experimentelle Herangehensweisen mit Grundlagen der Zeichnung, der Malerei und der Druckgrafik/Monotypie kombiniert. Wir nutzen das reiche Repertoire der handwerklichen und bildnerischen Möglichkeiten, der Materialien und Methoden.
Zu Beginn der Fortbildung geht es um eine Standortbestimmung als
Ausgangspunkt des eigenen schöpferischen Prozesses.

Bei Fragen zur Fortbildung rufen Sie mich gern an.